Der Chor

MCM

MonteverdiChor im BMW Museum München, 2011

Der Projektchor setzt sich aus zwei in München ansässigen
A-cappella-Chören, einem Chor aus Landsberg am Lech sowie freien Projektsängern zusammen.

Gastgeber und Veranstalter ist der MonteverdiChor München. Der Chor wurde 1991 von Konrad von Abel mit dem Ziel ins Leben gerufen, sowohl bekannte als auch selten aufgeführte A-cappella-Chorliteratur in detaillierter Arbeit einzustudieren. Inzwischen hat das Ensemble mit seinen rund 35 Mitgliedern einen hervorragenden Ruf als Interpret von Kompositionen aus allen Musikepochen. Weiter Informationen über das aktuelle Konzertprogramm finden Sie unter www.monteverdichor.de

An dem Jubiläumsprogramm für Sergiu Celibidache beteiligt sich auch das Ensemble Carmina Viva München. Der Chor wurde vor 25 Jahren von Barbara Hennicke gegründet. Im Laufe der Jahre wurde ein reiches Programm an A-cappella-Literatur von der Renaissance bis zur Moderne erarbeitet und aufgeführt, wobei es ein besonderes Anliegen ist, neben den Highlights auch seltener gesungene Chorsätze aufzuspüren und in Konzerten bekannt zu machen. Infos zu Chor und Chorleiterin sowie zum aktuellen Konzertprogramm unter www.carmina-viva.deDie Chorgemeinschaft Concentus Merula ist in Landsberg am Lech ansässig und wurde dort von Rudolf Kuhn 2009 gegründet. Die Sängerinnen und Sänger, darunter auch Schüler, treffen sich regelmäßig, um zwei Programme jährlich in vielfältigen Richtungen (A-cappella, mit Orchester oder mit Klavier) zu erarbeiten. Rudolf Kuhn ist in der Schweiz geboren und lebte zunächst in Frankreich, wo er Klavier und Cello lernte. Später studierte er am Pariser Conservatoire National Supérieur de Musique. Eine Beziehung zu Deutschland baute sich durch den Besuch von Meisterkursen bei Sergiu Celibidache auf. Neben der Chorleitung tritt er auch solistisch und als Kammermusiker auf.
Foto: Mila Pavan